zimtschnecke_mit_apfel_und_nüssen_cinnamon_bun
Sweet things

Giant Cinnamon Buns

schneckevonoben3

Yay, it’s a new post – F I N A L L Y.  And with the new post comes a slightly different website lay-out. I’ve been blog-lazy during winter and then I went travelling so there was no time for serious blog dedication…This is going to change now. So here is the first post of a new blog episode.

Usually I really go for small goodies: mini cupcakes & bite-sized biscuits. It’s nice for the eye and one can have two or three pieces rather than fighting with an oversized piece of cake. But of course there are exceptions. Those cinnamon buns really work in a giant version. The great advantage of an enormously sized cinnamon bun: The inner parts stay soft and gooey. I can’t stand dry and crisp yeast dough –  it’s just not meant to be like that. The sugary, caramelized and moist parts right in the center of a cinnamon bun though…And you get more of those nice parts when simply baking bigger buns (or by placing the buns really close to each other on the baking tray).

So here’s the recipe for 6 giant cinnamon buns, filled with apple and caramelized  and salted hazelnuts.

schneckenannsicht2.2

For the dough of 6 giant buns you need:

  • 200 g spelt flour
  • 200 g ordinary wheat flour
  • 20 g sugar
  • 200 mL water
  • approx. 20 g fresh yeast (half a cube)
  • 3 tbsp neutral plant oil

For the filling you need:

  • 80-100 g hazelnuts
  • a little icing sugar (optional)
  • rough sea salt flakes (optional)
  • 1/2 apple
  • 50 g margarine
  • 70 g sugar
  • 1 tsp ground cinnamon

Start with the dough – you can prepare the filling while the dough is rising. Combine both flours and the sugar in a large bowl. Dissolve the yeast in 200 mL lukewarm water and pour the yeast liquid over the the dry ingredients. Stir with a fork until lumps start to form. Add the oil and work the oil into the other ingredients. The dough should slowly start forming a ball now. Use your hands to create an elastic and soft dough with a smooth surface – this takes about 5 minutes of intensive kneading. Cover the dough with a little flour so it won’t dry out and cover the bowl with a clean kitchen cloth. Let the dough rise for approx. one hour or until it has doubled in size.

Teigschüssel2

Now it’s time for the filling:

a) If you are going all the way baking the buns with caramelized and salted nuts:
Roast the hazelnuts in a frying pan without any fat. Roast until the skin becomes dark brown and starts coming off. Pour the roasted nuts into a strainer. Take a potholder or oven glove (hot nuts!) and rub the skins off. Not all of it will be coming off but that’s totally okay. Dust the frying pan with icing sugar and put back to low heat. When the sugar starts dissolving add the nuts, sprinkle sea salt flakes over the nuts and use a wooden spoon or so to stir the nuts until they are coated with melted sugar and salt. Chop the nuts roughly and let cool.

b) If you want the quicker version: Only chop the nuts.

a + b) Cut the apple into fine pieces.
Mix sugar and cinnamon.
Melt the margarine.

Apfelschneiden2

Assembly: Preheat the oven to 180 °C/ 160 °C for a fan oven. Roll out the dough into a 20 x 40 cm rectangle. Pour most of the margarine over the dough. Sprinkle with most of the sugar mixture and scatter nuts and apple pieces all over the dough. Roll the dough up from the 20 cm side. Slice into 6 even pieces and put onto a lined baking tray. Push each bun down until quite flat and bake the buns for 15-20 minutes. They should be lightly golden brown but not too crisp, so watch closely. Take the tray out and brush the buns with the remaining margarine and sprinkle with the remaining sugar mixture. Let cool a bit and enjoy oven warm with a cup of coffee. Or tea.

schneckevonvorne2


Endlich ein neuer Blogeintrag! Ich war nachlässig mit dem Blog in der letzten Zeit bedingt durch Winterschlaf und anschließendem Reisen. Das ändert sich jetzt. Und um den Neustart zu markieren, gibt’s ein aufgefrischtes Design und ein neues Logo. Los geht’s:

Normalerweise bin ich eher ein Fan von kleinem Gebäck. Das man mit einem Haps in den Mund bekommt. Denn dann kann man auch zwei oder drei Stücke nehmen, anstatt an einem riesigen Stück Kuchen zu essen. Aber natürlich gibt es Ausnahmen: bei Hefegebäck bedeuten kleine Gebäckstücke eher trockene und knusprige Außenseiten. Hefeteige leben aber doch von der Luftigkeit und schmecken am besten wenn sie mit einer klebrigen Füllung daherkommen. Deswegen gibt’s hier ein Rezept für riesige Hefeschnecken, gefüllt mit Apfelstücken und karamellisierten und gesalzenen Haselnüssen, die einen großen Anteil saftigen Innenlebens versprechen.

schneckenansicht3.1

Um Teig für 6 Riesenschnecken zu haben braucht man:

  • 200 g Dinkelmehl
  • 200 g Weizenmehl Typ 405 oder 550
  • 20 g Zucker
  • 200 mL Wasser
  • 20 g frische Hefe (1/2 Hefewürfel)
  • 3 EL neutrales Pflanzenöl

Für die Füllung braucht man:

  • 80-100 g Haselnüsse
  • etwas Puderzucker
  • grobes Meersalz
  • 1/2 Apfel
  • 50 g Margarine
  • 70 g Zucker
  • 1 TL gemahlenen Zimt

Als erstes muss der Teig gemacht werden, damit er in Ruhe gehen kann: Dafür die beiden Mehlsorten mit dem Zucker in einer großen Schüssel vermischen. Die Hefe in 200 mL lauwarmem Wasser auflösen und über die trockenen Zutaten gießen. Mit einer Gabel verrühren bis sich Klumpen bilden. Das Öl dazugeben und weiter verrühren bis sich eine Teig Kugel zu formen beginnt. Dann die Hände benutzen bis ein glatter, weicher Teigball entstanden ist – da muss man schon 6 Minuten Kneten investieren. Den Teig mit Mehl bestäuben und mit einem frischen Küchentuch zugedeckt eine Stunde gehen lassen bzw. bis das Volumen sich verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit die Füllung herstellen:

a) Falls es die edle Variante sein soll: Die Nüsse ohne Fett in einer Pfanne rösten bis die Haut dunkelbraun wird und beginnt, abzuplatzen. Die Nüsse in ein Sieb schütten und mit einem Ofenhandschuh oder Topflappen bewaffnet die Haut abrubbeln. Das wird nicht in 100 % der Fälle gelingen – das macht aber gar nichts. Die noch warme Pfanne mit Puderzucker bedecken und wieder auf niedriger Stufe erhitzen. Wenn der Zucker zu schmelzen beginnt, die Nüsse dazugeben, mit etwas Salz bestreuen und mit einem Holzlöffel durch die Pfanne schieben, bis alle Nüsse mit Zucker und Salz bedeckt sind. Auf einem Brettchen die Nüsse grob hacken und auskühlen lassen.

b) Falls es die schnelle Variante sein soll: Die Nüsse grob hacken.

a + b) Den Apfel in feine Stifte schneiden.
Die Margarine schmelzen.
Den Zucker mit dem Zimt vermischen.

Schneckenbase2

Nun muss der Teig befüllt werden: Den Hefeteig auf eine Fläche von 20 x 40 cm ausrollen. Das meiste der flüssigen Margarine auf dem Teig verteilen und mit fast dem ganzen Zimt & Zucker gleichmäßig bestreuen. Die Nuss- und Apfelstücke ebenfalls auf der Teigplatte verteilen. Den Teig von der 20 cm Seite her aufrollen. In 6 gleichgroße Stücke zerteilen und die Stücke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier setzen. Jede Heferolle ziemlich platt drücken und für 15-20 Minuten backen. Dabei schön aufpassen: Die Schnecken sollten leicht goldbraun sein aber auf keinen Fall zu knusprig und trocken. Aus dem Ofen nehmen, mit der übrigen Margarine bestreichen und dem übrigen Zucker bestreuen. Etwas abkühlen lassen und dann mit einem Tässchen Kaffee oder Tee genießen…

schneckenansicht4.1

Advertisements

2 thoughts on “Giant Cinnamon Buns”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s